Zukunftsroman 2074

Nach dem Bürgerkrieg 2030 werden die Menschen zu Chipträgern und damit überwacht und gesichert, Hygiene wird großgeschrieben und die Versorgung der Virtualos automatisiert. Roboter übernehmen die Arbeit, so dass die Chipträger ihre freie Zeit dem Spiel und dem Vergnügen widmen können. Achmet ein ehemaliges Flüchtlingskind aus Syrien hat sich dieser Welt angepasst und lebt sehr unbeschwert. Eines Tages erkennt er zufällig seine Schwester bei einer Reportage in der digitalen Welt. Es geht um Menschen, die außerhalb der Grenze als Chiplose oder auch Primitivos leben. Diese werden wegen ihres primitiven, naturbelassenen Lebenswandels verachtet und sind nicht gesellschaftsfähig. Ohne technischen und medizinischen Fortschritt leben diese Kreaturen mit und in der Natur mit ihrer ganzen Brutalität und dem täglichen Überlebenskampf. Eines Tages entscheidet sich Achmet seine Schwester zu besuchen. Was ihn dort in dieser anderen Welt erwartet, übertrifft alles, was er sich hat vorstellen können und obwohl er sich über die digitalen Medien schon gut vorbereitet hatte, ist die Veränderung sowohl körperlich wie auch seelisch eine große Herausforderung für ihn. Mit der Zeit zieht ihn aber diese menschliche Bindung immer mehr in seinen Bann. Diese innere Entwicklung verlangt plötzlich in seinem Leben noch viele persönliche, weitreichende Entscheidungen von ihm, Entscheidungen, die die Virtualos nie treffen müssten.

 

Preis: 12,80 €

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verlag Marel